Rabensteiner Weg

Aus der Haushaltsrede 2019 der SWG vom 13. Dezember 2018:

Das Büro AS+P Albert Speer + Partner GmbH hat am Rabensteinerweg ein Grundstück erworben und der Verwaltung dafür ein städtebauliches Konzept vorgelegt. Der Entwurf sieht im Saldo eine Teilentsiegelung der Fläche, die Minimierung des Verkehrs und eine Abschirmung gegenüber dem Bahnlärm (Güterzugstrecke) vor. Außerdem wird in Speyer dringend benötigter Wohnraum geschaffen. 13 Wohneinheiten in Einfamilienhäusern und 79 Wohneinheiten im 12 Geschosswohnungsbau mit bezahlbarem Wohnraum. Das betreffende Grundstück ist bisher vollständig versiegelt. Gegenüber anderen Bauvorhaben in Speyer kommt es durch eine Neubebauung dort zu neuen Entsiegelung. Für das Stadtklima wäre dieses Bauvorhaben förderlich.

Ich bin vorhin im Zusammenhang mit meinen Ausführungen zur Freiraumentwicklung bereits auf dieses Thema eingegangen. Ja, wir brauchen Wohnraum. Aber, es kommt darauf an, wie man das macht. Nachverdichtung auf brachliegenden oder bereits versiegelten Flächen ja, auf Grünflächen nein. Vorgestern wurde im Bau- und Planungsausschuss über das Projekt informiert. Der Gestaltungsbeirat soll jetzt zur Beratung hinzugezogen werden. Die Projektentwickler sind damit einverstanden. Die Speyerer Wählergruppe richtet die Bitte an die künftige Oberbürgermeisterin, unterstützen Sie dieses sinnvolle Projekt zur Schaffung von Wohnraum ohne das wertvolles Speyerer Grün verloren geht.